UFO in der Ostsee?

Die unbekannte Steinstruktur sieht für Manche aus wie der legendäre "Star Wars"-Falke ...

Diese mysteriöse Steinstruktur erinnert an den legendären "Star Wars"-Falken ... Foto: Oceanexplorer

Pünktlich zum Sommerloch geistert eine wilde Story durch die Medien: Schwedische Schatztaucher haben in der Ostsee, genauer gesagt im Bottnischen Meerbusen zwischen Schweden und Finnland, in gut 90 Metern Tiefe eine unbekannte Felsformation gefunden, deren äußere Form und Struktur Anlass zu den vielfältigsten Spekulationen bietet. Im Blätterwald der letzten Tage und natürlich in diversen Internet-Foren kursieren die kühnsten Erklärungen und Spekulationen. Und selbst die bekannte PRO 7 -Sendung Galileo berichtete darüber.

Die Erklärungsversuche reichen von halbwegs wissenschaftlich bis hin zu den kühnsten Science Fiction Phantasien. So glauben manche sich an den “Millenium Falcon” von Han Solo aus “Star Wars” erinnert, zumal in der Nähe des rund 60 Meter im Durchmesser großen Felsplateaus eine 300 Meter lange “Schleifspur” entdeckt wurde. Seriösere Mutmaßungen zielen wohl eher in Richtung vulkanischer Aktivität, obwohl diese für die Ostsee bislang völlig unbekannt war.

Wie dem auch sei, es ist auf alle Fälle ein spannendes Thema mit genug Platz für eigene Gedankenspiele. Vielleicht sollten Sie ja bei Ihrem nächsten Urlaub an der Ostsee doch mal genauer Ausschau nach den Außerirdischen halten? ;-)

Kommentieren

 


vier − 2 =